Die Top 10 Benefits für Mitarbeitende

Einführung

In der heutigen Arbeitswelt sind Benefits für Mitarbeitende entscheidend, um deren Zufriedenheit zu erhöhen und die Unternehmensbindung zu fördern. Durch begehrenswerte Benefits können Arbeitgebende ihre Unternehmensattraktivität erhöhen und sich in Zeiten des Fachkräftemangels im Wettbewerb um die besten Talente durchsetzen.  

Der Circula Benefits Report fasst die Ergebnisse einer Befragung von 1.000 Arbeitnehmenden und 250 HR-Expert*innen in Deutschland zusammen und stellt den Status Quo der Mitarbeitendenbindung dar. Demnach ist Wertschätzung einer der wichtigsten Faktoren für die Bindung von Mitarbeitenden. Das Erstaunliche: 57% der Arbeitnehmenden in Deutschland fühlen sich nicht oder nur teilweise von ihren Arbeitgebenden geschätzt. Daraus lässt sich ableiten, dass viele Unternehmen in Sachen Wertschätzung Nachholbedarf haben.

Um Wertschätzung zu zeigen, bieten sich Benefits für Mitarbeitende an. Doch obwohl die meisten Unternehmen entsprechende Benefits anbieten, sind nur etwa die Hälfte der Arbeitnehmenden zufrieden mit dem Angebot an Benefits in ihrem Unternehmen. Damit Benefits als Hebel genutzt werden können, um die Zufriedenheit der Belegschaft zu erhöhen, muss das Angebot den Bedürfnissen der Mitarbeitenden entsprechen. Daher stellt sich die Frage: Welche Benefits sind für Arbeitnehmende am attraktivsten? 

Inhaltsverzeichnis

Die Top 10 Benefits für Mitarbeitende

1. Mobilitätszuschüsse

Laut Circula Benefits Report wünschen sich 40 % der Befragten Mobilitätszuschüsse. Dazu zählen Mobilitätsbudgets, Tankgutscheine, das Jobrad, Fahrtkostenzuschüsse oder das Deutschlandticket. Diese Zuschüsse erleichtern Mitarbeitenden den täglichen Arbeitsweg und wurden in der Studie als beliebtester Benefit identifiziert.
Auch für Unternehmen sind Mobilitätszuschüsse attraktiv. Zum einen haben sie die volle Kontrolle über die Ausgaben und entscheiden selbst, wie viel Geld sie in Mobilität investieren wollen. Zum anderen können sie umweltfreundliches Mobilitätsverhalten fördern und gleichzeitig Kosten reduzieren, da Fahrten mit dem ÖPNV steuerfrei sind und die Nutzung von Fahrrädern steuerlich begünstigt wird.

2. Flexible Arbeitsformen

Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Während einige Menschen schon am frühen Morgen konzentriert arbeiten können, sind Andere nachmittags am produktivsten. Starre Arbeitszeiten können die Produktivität von Mitarbeitenden negativ beeinflussen.  

Im Gegensatz dazu ermöglicht Flexibles Arbeiten Mitarbeitenden, ihre Arbeitszeit individuell zu gestalten und Beruf und Privatleben besser in Einklang zu bringen. Langfristig gesehen, kann diese Flexibilität die Motivation der Mitarbeitenden steigern und zu besseren Arbeitsergebnissen führen.

Flexibles Arbeiten ist für viele zur Gewohnheit geworden und wird mittlerweile von den meisten Bewerber*innen und Mitarbeitenden vorausgesetzt. Laut Monster Insights HR Report würden sich 61% der Arbeitnehmenden nicht auf einen Job bewerben, der drei oder mehr verpflichtende Tage im Büro vorsieht. Es ist somit wenig überraschend, dass Homeoffice, Gleitzeit und Co. zu den wichtigsten Benefits für Mitarbeitende zählen.    

3. Benefits rund um Altersvorsorge

Laut Bundessozialministerium fallen 10,1 Millionen Rentner in Deutschland unter die Armutsgrenze. Die gesetzliche Vorsorge reicht häufig nicht aus, um den Lebensunterhalt zu stemmen, weshalb sich ein Drittel der Arbeitnehmenden Benefits rund um die Altersvorsorge wünscht.  

Eine betriebliche Altersvorsorge fördert die finanzielle Absicherung der Mitarbeitenden im Ruhestand. Unternehmen, die solche Leistungen anbieten, zeigen Fürsorge für die langfristige finanzielle Sicherheit ihrer Mitarbeitenden und können ihnen die Sorge vor Altersarmut nehmen. Dieser Benefit wird zudem staatlich gefördert, da die eingezahlten Beiträge bis zu einer bestimmten Grenze einkommensteuer- und sozialversicherungsfrei sind.  

4. Sachbezüge

Sachbezüge sind flexibel einsetzbare geldliche Benefits für Mitarbeitende, beispielsweise in Form eines Einkaufsgutscheins. Sie sind steuerfrei, sofern die Sachbezüge eine Summe von 50€ brutto pro Monat nicht übersteigen. Unternehmen können Sachbezüge einsetzen, um Mitarbeitenden Wertschätzung für Ihre Arbeit zu zeigen, beispielsweise zum Jahrestag, Geburtstag oder zur Hochzeit.  

5. Benefits rund um Gesundheit

Gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie Erholungsbeihilfen sind ein beliebtes Mittel für Unternehmen, um die Freizeit von Mitarbeitenden monetär zu unterstützen. Dadurch können Arbeitgebende zeigen, dass ihnen das Wohlergehen und die mentale Gesundheit von Mitarbeitenden am Herzen liegt. Fitnessprogramme, Gesundheitskurse und Co. fördern die Work-Life-Balance und unterstützen Mitarbeitende dabei, ihre Gesundheit zu erhalten. 

6. Weiterbildungsmöglichkeiten

Fort- und Weiterbildungsangebote ermöglichen es Mitarbeitenden, ihre beruflichen Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern und sich weiterzuentwickeln. Dies steigert nicht nur die Motivation, sondern auch die Karrierechancen der Belegschaft. Unternehmen können Ihren Mitarbeitenden beispielsweise ein Budget zur Verfügung stellen, welches für berufsbezogene Kurse eingesetzt werden kann. Ein weiterer Vorteil: Mithilfe von Weiterbildungen können Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken

7. Getränke und Snacks im Büro

Ein Obstkorb oder kostenlose Getränke im Büro tragen zur gesunden Ernährung der Mitarbeitenden bei und fördern das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Dieser Benefit wird von den meisten Mitarbeitenden jedoch als Selbstverständlichkeit angesehen 

8. Benefits für Ausgaben rund ums Homeoffice

Zu den Top 10 der beliebtesten Mitarbeitendenbenefits zählen auch Zuschüsse fürs Homeoffice, welche Mitarbeitenden die Arbeit von zu Hause erleichtern. Darunter fällt beispielsweise die Internetpauschale. Diese ermöglicht es Unternehmen, den Mitarbeitenden bis zu 50 € pro Monat für ihre laufenden Internetkosten zur Verfügung zu stellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Mitarbeitenden im Homeoffice oder im Büro arbeiten und ob sie das Internet für berufliche oder private Zwecke nutzen. Die Internetpauschale ist sozialversicherungsfrei und kann vom Unternehmen pauschal mit 25 % versteuert werden. Für Mitarbeitende fallen weder Steuern noch Kosten für die Sozialversicherung an. 

9. Essenszuschüsse

Wir alle lieben und brauchen Essen. Eine ausgewogene Ernährung sollte im Arbeitsalltag nicht vernachlässigt werden und ist essenziell, um gut durch den Tag zu kommen. Also: Wieso nicht unterstützen? 

Unternehmen können Mitarbeitenden bis zu 108,45 € pro Monat als Verpflegungszuschuss zahlen. Dieser ist steueroptimiert und kann flexibel eingesetzt werden: Für Restaurants, einen Lieferservice oder den Einkauf im Supermarkt. Essenszuschüsse tragen dazu bei, dass sich Mitarbeitende wohlfühlen und sich motivierter und leistungsstärker engagieren.  

10. Bezuschussung der Betreuungskosten

Für berufstätige Eltern ist es nicht immer leicht, Familie und Job unter einen Hut zu bekommen. Arbeitgebende können Eltern unterstützen, indem sie die Kinderbetreuung monetär fördern. Möglich sind beispielsweise Zuschüsse für den Kindergarten oder hausinterne Betreuungsangebote. So können Unternehmen Eltern dabei helfen, Familie und Beruf besser zu vereinen und für Entlastung im Alltag sorgen.  

Fazit

Mitarbeitendenbenefits sind nicht nur ein Zeichen der Wertschätzung, sondern auch ein strategisches Instrument zur Förderung der Zufriedenheit und Bindung von Mitarbeitenden. Unternehmen, die gezielt auf die Bedürfnisse von Arbeitnehmenden eingehen und attraktive Benefits anbieten, schaffen eine Arbeitsatmosphäre, die von Motivation, Loyalität und Produktivität geprägt ist. Arbeitgebende können mithilfe von überzeugenden Benefits auf ihre Unternehmensattraktivität einzahlen, um sich im Wettbewerb um die besten Talente Vorteile zu verschaffen.   

Wir bei den TALENTLOTSEN sind Profis in dem Bereich der Direktansprache und haben mit innovativen Methoden einen neuen Weg gefunden, die besten Talente für eine offene Stelle zu identifizieren. Sprechen Sie uns gerne an!

Tipps für dein LinkedIn und XING-Profil: Maximiere die Sichtbarkeit bei Recruiter*innen

Einführung Ob Marketeer, CEO oder Elektroniker*in, ein gepflegtes Profil auf LinkedIn und XING bringt viele Vorteile mit sich – für Jobsuchende und alle, die generell offen für Jobangebote sind. Um das Beste aus deinen LinkedIn- und XING-Profilen herauszuholen, lohnt sich die Kombination aus einem ansprechenden Profilaufbau, aktivem Networking und kontinuierlicher

Weiterlesen »
Titelbild Job Hopping

Job-Hopping – Tipps zum Umgang mit sprunghaften Personal

Einführung Job-Hopping: also der häufige Wechsel der Arbeitsstelle und/oder des Arbeitgebers, wird oft kritisch betrachtet, doch findet es sich als möglicher Karriereweg immer häufiger auf Lebensläufen wieder. Der Definition nach beschreibt diese Bezeichnung einen Karriereweg, der von dem etablierten Bild abweicht. Ziel ist es hier nicht mehr ein Unternehmen zu

Weiterlesen »
Blogbild Direktansprache Tipps

Direktansprache – Tipps für die Kontaktaufnahme per Nachricht

Einführung Wer regelmäßig auf Netzwerken wie LinkedIn oder Xing unterwegs ist, kennt die Situation: Der Posteingang füllt sich mit Nachrichten, die verschiedenste Jobangebote enthalten. Die Anzahl dieser Nachrichten steigt nahezu proportional zur Berufserfahrung und den Fähigkeiten, besonders in Branchen, die dringend Fachkräfte suchen. Jobangebote sind auf den ersten Blick nicht

Weiterlesen »

Melden Sie sich gerne zu unserem Newsletter an